Projekt

Klimakonferenz in St. Stefan-Afiesl

Gemeindegebiet St. Stefan-Afiesl (c) Barbara Ruhsmann
Gemeindegebiet St. Stefan-Afiesl (c) Barbara Ruhsmann
PROJEKT LÄUFT SEIT
06/2024
LAND/BUNDESLAND
Oberösterreich

Worum geht’s?

Die Gemeinde St. Stefan-Afiesl lädt ihre Bevölkerung im Herbst 2024 zu einer Klimakonferenz, um Maßnahmen zur Reduktion der Energieverbräuche und Treibhausgas-Emissionen zu erarbeiten. Im Vorfeld werden die zugehörigen Daten erhoben und Reduktionsmaßnahmen geprüft, die im Verantwortungsbereich der Gemeinde liegen.

Ausgangssituation

Die Gemeinde St. Stefan-Afiesl ist Mitglied beim Verein „Zukunftsorte“, einer Plattform von 15 innovativen österreichischen Gemeinden, die sich als Vorreiter:innen in der kommunalen Entwicklung begreifen. Bürger:innen der Zukunftsorte sollen nun bei der Umsetzung von Klimaschutz-Maßnahmen vermehrt ins Boot geholt werden. Dementsprechend hat die Gemeindevertretung von St. Stefan-Afiesl den Beschluss gefasst, die Bevölkerung zu einer Klimakonferenz einzuladen.

Im Vorfeld werden die Energieverbräuche und Treibhausgasemissionen der Gemeinde erhoben und Reduktionsmaßnahmen geprüft, die auch tatsächlich im Verantwortungs- und Handlungsbereich der Gemeinde bzw. der Bevölkerung liegen. So sollen unrealistische Erwartungen und Forderungen vermieden werden. Im Rahmen der Klimakonferenz werden mögliche Maßnahmen von Bürger:innen, Politiker:innen und Verwaltungsmitarbeiter:innen diskutiert und weiterentwickelt.
Ergebnis der Konferenz ist ein Manifest, das nicht nur die zukünftige klimapolitische Ausrichtung von St. Stefan-Afiesl bestimmt, sondern gleichzeitig Orientierung und Handlungsleitfaden für alle Bewohner:innen der Gemeinde sein kann.

Ziele

Erarbeitung von machbaren und zumutbaren Klimaschutz-Maßnahmen, die den Energieverbrauch und die Treibhausgas-Emissionen der Gemeinde nachhaltig reduzieren.

Das Projekt ist über die Schiene „Expert:innenpools“ des Klimafonds gefördert.

Kontakt

Barbara Ruhsmann

Hollandstraße 10/46, 1020 Wien
01315639315